Blog

11.12.2013

Starke JAV – auch im Kirchenbereich

Mehr Mitbestimmung für JAVen in der Diakonie: Newsletter jetzt online!

Die Rechte von JAVen im Kirchenbereich werden wesentlich gestärkt. Lest hier die wichtigsten Neuerungen oder holt euch direkt unseren Newsletter zum Thema. Der und mehr – jetzt online auf jav.info, unserem Serviceportal für JAVen!

Gute Neuigkeiten: Es gibt Veränderungen im Mitarbeitervertretungsgesetz der Evangelischen Kirche Deutschlands (MVG EKD)! Die Synode hat im November 2013 beschlossen, die Rechte der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) deutlich auszubauen.

Zwar wurden nicht alle, aber doch einige Regelungen des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVG) endlich auch auf das MVG übertragen:

allgemein…
Nach neuester Definition im MVG zählen nun zu den allgemeinen Aufgaben einer JAV:

  • die Beantragung von Maßnahmen in Bezug auf Ausbildung und Gleichberechtigung von weiblichen und männlichen Auszubildenden,
  • die Überwachung der Umsetzung aller geltenden Bestimmungen zugunsten der Auszubildenden,
  • die Entgegennahme von Beschwerden der Auszubildenden, sowie die Verhandlung mit dem Arbeitgeber zur Behebung der Störfaktoren.

…und außerdem
Obendrauf liefert das MVG weitere Zugeständnisse für JAVen:

  • Arbeitgeber und JAV sollen sich pro Halbjahr mindestens einmal besprechen.
  • JAVen dürfen beratend an MAV-Sitzungen teilnehmen.
  • Bei Fragen, die vorrangig Auszubildende betreffen, hat die JAV nun volles Stimmrecht.
  • Gibt es mehrere JAVen in einem Unternehmen und auch eine gemeinsame MAV, dürfen alle JAVen jetzt eine gemeinsame JAV wählen.

ver.di Jugend zu den neuen Regeln
Ein kleiner Wehrmutstropfen: Landeskirchliche Regelungen können mitunter vom MVG abweichen. Auch insgesamt gibt es noch viel zu tun. Wenn sich Kirche und Diakonie nämlich ein eigenes Mitbestimmungsrecht geben möchten, dann sollte das zumindest auf Augenhöhe mit den Inhalten des BetrVG sein – und eigentlich sogar besser. Mit mehr Transparenz, mehr Beteiligung und Mitbestimmung.

Die ver.di Jugend ist dennoch erfreut darüber, dass JAVen im Kirchenbereich ab sofort einen festeren Stand haben, um sich wie in privaten Betrieben für eine gute Ausbildung stark zu machen. "Für kirchliche Betriebe mit JAVen bedeutet das jetzt: Rein in die MAV-Sitzungen", so Jan Duscheck, Bundesjugendsekretär der ver.di. "Sprecht mit den Auszubildenden in eurem Betrieb! Findet heraus, was sie verbessern wollen! Ihr habt jetzt das Recht dazu!"

Tipps zum Mitnehmen
Aktuelle Infos und jede Menge gute Tipps für eure tägliche JAV-Arbeit findet ihr wie gewohnt auf jav.info – und vor allem in unserem Newsletter zum Thema! Jetzt kostenlos zum Download als PDF.

Alles prima – aber ihr habt noch keine JAV? Dann aber los! Wenn die Voraussetzungen nach MVG erfüllt sind, braucht ihr nur noch einige interessierte Kandidat_innen. Fragt eure Auszubildenden, wer von ihnen Bock hat, was zu verändern. Und dann ran an die Urne, Kreuzchen setzen und Welt verbessern!

Wir sind dabei – eure ver.di Jugend!