Blog

21.09.2018

Eure JAV: Ihr habt die Wahl!

Lemming ohne Plan oder Häuptling mit Ideen?

In jeder Ausbildung gibt es auch mal Reibereien. Aber Probleme anzusprechen bringt nur dann was, wenn du auch gehört wirst. Also heißt die Lösung: JAVen statt jammern!

Genau darum ist die kommende JAV-Wahl nach Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) so wichtig: Vom 1. Oktober bis 30. November 2018 könnt ihr entschieden, was für eine JAV bzw. AV euch in den nächsten zwei Jahren vertreten soll. Ihr bestimmt eure neuen (Jugend- und) Auszubildendenvertretung.

In eurem Betrieb gibt's nur Lemminge ohne Plan? Dann überzeugt sie von euren Ideen und kandidiert selbst als JAV! Den passenden Newsletter dazu gibt’s bei uns im Abo.

Sei smart. Sei JAV!
Die JAV als Interessenvertretung von Jugendlichen und Auszubildenden in den Betrieben gibt jungen Kolleginnen und Kollegen eine Stimme. Und dazu brauchen sie eure Stimme bei der Wahl und danach eure Rückendeckung bei Verhandlungen für eure Perspektiven in und nach der Ausbildung.

Und wie wär's, wenn ihr selbst als JAV kandidiert? Wenn bei Problemen mit Vorgesetzten auf einmal ihr für eure jungen Kolleginnen und Kollegen sprecht? Wenn ihr solidarisch mit anderen gegen ungerecht verteilte Arbeits- und Urlaubszeiten aufsteht?

Dabei bekommt ihr natürlich Unterstützung von eurer ver.di Jugend vor Ort. Und vor allem werdet ihr als Sprachrohr der Auszubildenden zu echten Heldinnen und Helden der Ausbildung und gewinnt ganz nebenbei zusätzliche Sympathien im Betrieb.

Aber ist das nicht auch riskant?
Wer sich engagiert, rückt ins Licht der Öffentlichkeit. Und in einer kämpferischen Phase der JAV-Arbeit kann es schon mal vorkommen, dass ihr euch mit Vorgesetzten anlegt. Mit klaren Grenzen: Kein Arbeitgeber darf euch wegen der Ausübung eures JAV-Mandats bestrafen oder schlechter stellen, selbst wenn ihr ihm mal unangenehm werden solltet!

Dazu enthält das BetrVG Schutzvorschriften, die JAVen alle Entscheidungsfreiheiten sichern, die sie brauchen. Und die Angst vor negativen Konsequenzen nehmen. Ab der Wahl genießen alle JAV-MItglieder einen besonderen Schutz. Er besteht für die Dauer der Mitgliedschaft in der JAV und nach dem Ausscheiden noch ein weiteres Jahr. Er gilt auch für JAV-Ersatzmitglieder, wenn sie mindestens einmal ein verhindertes JAV-Mitglied vertreten haben.

Auch wenn es später um die Übernahme geht, dürfen JAVen nicht benachteiligt werden. Selbstverständlich gibt es auch dazu gesetzliche Regelungen, an denen ihr euch orientieren könnt.

Wo melden sich Kandidierende?
Zur JAV-Wahl könnt ihr euch einzeln oder für eine Liste aufstellen lassen. Stellen sich mehrere Kandidierende gemeinsam zur Wahl, geben sie ihrer Liste ein Kennwort und benennen jemanden als Listenvertretung. Mehr Details über die Gründung einer solchen Liste bekommt ihr auch bei euren ver.di Vertrauensleuten im Betrieb.

Wie funktioniert das genau?
Innerhalb von zwei Wochen nach Ausschreibung der Wahl können alle Wahlberechtigten ihre Vorschläge für Kandidatinnen und Kandidaten beim Wahlvorstand einreichen. Wer sich zur JAV-Wahl aufstellen lassen will, muss sich auf einer Vorschlagsliste eintragen. Die enthält die Namen der Kandidierenden und die Unterschriften ihrer jeweiligen Unterstützerinnen und Unterstützer.

Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens fünf Prozent der Wahlberechtigten – also der Jugendlichen unter 18 und der Auszubildenden unter 25 – unterzeichnet sein, das Minimum liegt bei drei Unterschriften. Außerdem müsst ihr schriftlich eurer Kandidatur zustimmen.

Interessiert?
Wenn ihr die Wahl unterstützen oder selbst kandieren wollt: Wendet euch an die ver.di Vertrauensleute in eurem Betrieb! Zusammen mit der ver.di Jugend helfen sie Kandidierenden bei allen Fragen zur Wahl. Vielleicht ist sogar eine Infoveranstaltung für Kandidierende vor Ort geplant? Wenn ihr keine direkte Anlaufstelle in eurem Betrieb Dienststelle kennt, meldet euch bei eurer ver.di Jugend vor Ort.

Unsere Website: eure Rückendeckung
Hier auf jav.info, dem Serviceportal der ver.di Jugend für JAVen, findet ihr haufenweise Infos und Material, mit denen die meisten Fragen rund um die JAV-Wahl und JAV-Arbeit beantwortet werden.